Clubleben 2019

Rückblicke - Teil 2

Die Reise der Genussgolfer zu den Kitzbühler Golfplätzen

erstellt von Georg Summerer | 01.09.2019 |   Clubleben 2019
Die Genussgolfer machen ihrem Namen alle Ehre. Sie haben sich wieder einmal genüsslich schöne Golfplätze ausgesucht.

 

Sonntag,1. bis Donnerstag 5. September 2019
Die Reise der Genussgolfer zu den Kitzbüheler Golfplätzen

Zu unserer diesjährigen viertägigen Golfreise vom 1. bis zum 5. September kamen am Sonntag 19 Seniorinnen und Senioren im Alpenhotel in Brixen im Thale zusammen. Geplant waren Golftage am Montag, Dienstag und Donnerstag. Der Mittwoch, unser traditioneller Kulturtag, sollte zur freien Verfügung sein.
Nachdem es aber für Montag nach Regen aussah, konnten wir in einer schnellen Aktion kurzfristig unseren Montagstermin auf Mittwoch verschieben, was bei einer Gruppe mit fünf Flights ja nicht so selbstverständlich ist.

Am Dienstag starteten wir mit dem Platz WILDER KAISER ELLMAU. Ein wunderbarer Platz, der natürlich schon wegen seiner herrlichen Kulisse begeistert und deshalb den einen oder anderen (mehr waren es nicht!) etwas verzogenen Schlag schnell vergessen ließ. Vor allem auch, weil die „Nachbearbeitung“ auf der Clubterrasse mit dem Wilden Kaiser im Hintergrund das Vergnügen nochmals steigerte.

Am Mittwoch zeigte sich der Platz KITZBÜHELER ALPEN WESTENDORF von seiner besten Seite – und die NEUNZEHN VOM BKH standen ihm in nichts nach und viele konnten sich gut vorstellen, diesen Platz wieder einmal zu besuchen. Gut, mancher Ball entschied sich, seinen Aufenthalt dort noch etwas zu verlängern, aber für die Aktiven trotzdem ein reines Vergnügen.

Zum Abschluss am Donnerstag spielten wir noch den 18-Loch-Platz KITZBÜHEL SCHWARZSEE. Wieder eine wunderbare Landschaft. Einige Anstiege, die uns aber nicht weiter störten, da alle mit Carts unterwegs waren. Man wurde dann aber belohnt mit schönen Abschlägen zum unten liegenden Grün.

Und nachdem alle nach den drei trockenen, teils sehr sonnigen Golftagen nach der letzten Runde den Urlaub ausklingen ließen und sich für die Heimreise gestärkt hatten, begann es auf dem Weg zum Auto leicht zu regnen. Genussgolfer teilen sich das halt richtig ein.

Der GC Bergkramerhof feiert die Eröffnung seiner 18 !!! neuen Grüns

erstellt von Tilman Steinke | 20.08.2019 |   Clubleben 2019
Keine Pestizide am Bergkramerhof. Der Golfclub übernimmt die Obhut für die Menschen, Tiere und Pflanzen und feiert ein großartiges Fest.

 



Samstag, 20. Juli 2019

Der GC Bergkramerhof feiert die Eröffnung seiner 18 !!! neuen Grüns

 

Mit einem großen Fest feierten am Sonntag, dem 20. Juli 2019, der GC Bergkramerhof/ Wolfratshausen seine vollständige Bekenntnis zu ökologischen Werten. Die neuen Grüns auf den 18 Bahnen wurden offiziell eröffnet und den Mitgliedern übergeben. Der GC Bergkramerhof, oberhalb Wolfratshausen gelegen, ist der erste Golfclub Deutschlands, der zur Erstellung seiner Spielbahnen und zur Abwehr von störenden Unkräutern und Pilzen keine Pestizide einsetzt. Nach jahrelanger Tüftelei ist es dem Präsidenten Dr. Hingerl und seinen Mitarbeitern gelungen, eine Grassorte zu pflanzen, die den Witterungsverhältnissen des Voralpenlandes am besten entspricht und  extrem widerstandsfähig gegen Pilzbefall und sonstige schädigende Einflüsse ist.

Dies ermöglicht dem Golfclub in seiner Platzpflege gänzlich auf den Einsatz von Pestiziden zu verzichten. Er leistet damit einen erheblichen Beitrag zur nachhaltigen Bewahrung der Trinkwasserqualität, der Bodenverbesserung und  der Erhaltung der Artenvielfalt. Obhut für die Natur ist ein Leitgedanke, der den Golfclub dazu veranlasst hat, im Rahmen der weltweit gültigen Golf- Regeln zusätzliche, individuelle Regelungen zu erlassen. Diese verbieten den Golfspielern am Bergkramerhof, das Betreten der Wiesen, Wälder und Buschgruppen am Rande der Spielbahnen. Die Natur, sowohl Fauna als auch Flora, soll in Ruhe gelassen werden.

In seiner Festansprache vor ca. 150 Zuhörern, darunter einige Stadträte von Wolfratshausen und zahlreiche Gemeinderäte von Icking und Münsing , bei herrlichem Sonnenschein, im Innenhof des Bergkramerhofs,  zeigte Präsident Dr. Hingerl noch einmal den vierjährigen leidvollen Weg des Golfclubs auf. Er erinnerte an die Zeiten, als der Golfclub beschuldigt wurde, für die schlechte Trinkwasserqualität der Stadt Wolfratshausen verantwortlich zu sein. Dies, obwohl jeder Klardenker weiß, dass es ca. 30 Jahre braucht, bis ein oberflächlich eingebrachter Giftstoff  im Grundwasser -wenn überhaupt- nachweisbar ist. Er rechnete ab mit Dr. Hartmann, vor ca. 3 Jahren noch Leiter des Gesundheitsamtes des Landkreises, der wider besseren Wissens den Golfclub als den Verursacher der schlechten Trinkwasserqualität Wolfratshausens an den Pranger stellte. Dies nur, um seine eigene Hilflosigkeit in dieser Angelegenheit zu vertuschen.

Versöhnliche und erfreute Worte fand der Bürgermeister Klaus Heilinglechner von Wolfratshausen. Er betonte, dass die Stadt Wolfratshausen unheimlich stolz auf dieses gelungene Projekt des Golfclubs ist. Es sei ein Renommee und erhöhe den Bekanntheitsgrad der Stadt bundesweit. Er persönlich genieße die Natur hier oben über Wolfratshausen beim Wandern und mit dem Radl. Dies sei ein Erholungsgebiet für seine Bürger. Wenn es dem Golfclub gelingt, die Natur wieder weitgehend ohne Eingriff des Menschen wachsen zu lassen, werde dieses Paradies ein Eden der Natur.

Motto des Festes war: “GRÜNER WIRD`S NICHT - GRÜNER GEHT’S NICHT`, angelehnt an den Titel des Kinofilms „Grüner wird`s nicht“. Dieser wurde weitgehend am Bergkramerhof gedreht mit dem bekannten Filmstar, Elmar Wepper in der  Hauptrolle. Dieser eröffnete anschließend den sportlichen Teil des Festes. Zuvor jedoch betonte auch er in einer kleinen Ansprache, wie sehr ihm das Projekt des Golfclubs imponiere und dass er überzeugt sei, dass  der vom GC Bergkramerhof eingeschlagene Weg für die Landschafts-und Sportstättenpflege zukünftig der einzig richtige sei. Mit goldenen Golfbällen spielte er dann mit Dr. Josef Hingerl und der Organisatorin des Festes, Inge Steinke, ein kleines Golfturnier.

Musikalisch umrahmt wurde der Vormittag  durch die Wolfratshauser Stadtkapelle. Blasmusik und Landler gaben dem Fest ein barockes, lebensfrohes, oberbayerisches Flair. Gekonnt und professionell durch all die Begrüßungen, Reden und musikalischen Darbietungen führte Frau Christine Adler, attraktiv und bekannt als Moderatorin der Mittagssendung in dem oberbayerischen Radio-Sender „Alpenwelle“.

Gegen 11 Uhr vormittags wurden 136 Golfspieler unruhig. Nach Abholung der von der Firma KARE gestifteten Teegeschenke begann ein großes Golfturnier um 11 Uhr 15 mit einem Kanonenschuss. Alle Spieler mussten rechtzeitig an ihre Startpositionen. Gespielt wurde ein sogenannter Florida Sechser-Scramble. Eine Spielform, in der drei Spieler ein Team bilden. Alle drei Spieler schlagen ab. Es wird die Lage eines Balles ausgewählt, von welcher zwei Spieler ihre Bälle weiter schlagen. Der Spieler, dessen Ball als „Best Ball“ ausgewählt wurde setzt aus. Eine Spielform also, sportlich nicht uninteressant, die das Team-Building, und die Gemeinsamkeit fördert. Herzschlag erhöhend waren die zusätzlichen Auslobungen an sechs Löchern. Für jedes erste „Hole in One“ an den Par 3 Spielbahnen (der Bergkramerhof hat fünf Par 3 Bahnen), erhielte der Schütze ein Pedelec im Wert von € 2.700,00. Um es vorweg zu nehmen, kein Spieler konnte ein „Hole in One“ schießen. Eine Spielerin verfehlte das Loch aus ca. 170 m um winzige 2,5 cm. An Loch 13 hätte ein „Hole in One“ zusätzlich ein Wochenende im Golfresort Bad Griesbach mit Luxushotel, Golf und Dinner für 2 Personen bedeutet.

Zwischen der Spielbahn 8 und 9 hatte die Allianz AG zusammen mit der Generalvertretung Marcus Ziegert einen Put-Parcours aufgebaut. Preis für den besten Putter: Ein Wochende in St. Leon-Roth, Luxushotel, 2 mal Golf auf den Plätzen St. Leon und Roth im Wert von ca. 800,00 €.  Gewinnerin dieses schönen Wochenendes war, oh Schande, eine Hobbygolferin!

Zur Abendveranstaltung lockte Gary aus Blantyre - ein begnadeter Dudlsackspieler. Schloss man die Augen, meinte man, sich mitten im schottischen Hochland zu befinden!

Auch der Wettergott hatte sich nicht lumpen lassen. Er spendierte diesem ökologischen Anlass und diesem Fest einen herrlichen Sommerabend. Vor der Terrasse unter mächtigen Tannen, im Hintergrund die diesigen Berge, zu sitzen und der Musik zu lauschen, dabei ein frisches Bier zu trinken, das hat einfach was. Durch den Abend führte wieder, in weitem, langen Sommerkleid wie ein sphärischer Engel wirkend,  Frau Adler witzig und gekonnt. Nach nochmaliger Dankesrede von Dr. Josef Hingerl an Alle, die das Projekt  mitgetragen und befürwortet haben, legte Senior-Captain Georg Summerer dar, wie die Tiere die neue Stimmung und den ökologischen Wandel am Bergkramerhof begrüßen.

Organisatorin des Festes, Inge Steinke und  Mens-Captain Rudi Schwarz ehrten dann die Sieger des Turniers. Zum Ende der Siegerehrung hatten Wirt Szandor Nemeth und seine Gattin Tina das Buffet eröffnet . Der Jahreszeit entsprechend wurden viel frische Salate und Früchte geboten. Aber auch für den großen Hunger gab es je nach Wahl feinen Fisch, verschiedene Sorten resch gebratenes Fleisch und eine Fülle von Beilagen. Alles sorgfältig und mit Liebe angerichtet und sehr lecker.

Seit Wochen haben die Organisatoren dieses Events, vornehmlich das Sekretariat des GC Bergkramerhof, an seinem Ablauf gearbeitet. Der Höhepunkt sollte am Schluss sein. Eine Tombola, bei der jeder Turnierteilnehmer zumindest eine Kleinigkeit gewinnt. Der Gesamtwert der Preise lag über 5.000,- € !  Hauptpreis war eine 7-tägige Golfreise im November nach Marrakesch, gestiftet von der Firma „Golf Guide Tours“ im Wert von  1.500,00 € 

Es dauerte einige Zeit, bis alle Preise verteilt waren. Natürlich passt nicht jeder Preis zu jeder Person. Viele waren sehr erfreut, Einige versuchten, ihre Preise zu tauschen. Wenige hatten damit bereits ein Weihnachtsgeschenk für einen ihrer Angehörigen.

Dann kehrte Ruhe ein. Es begann zu dämmern. Der Präsident zündete das Feuer an. Es wurde getanzt, der flotten Musik von „Erik and the Peacemakers“ gelauscht und noch ein Glas Rotwein geordert.

Ein außerordentliches Fest.

Viertes Pokalspiel Damen vs Herren

erstellt von Tilman Steinke | 13.08.2019 |   Clubleben 2019
Leider keine Überraschung. Die Damen geben sich keine Blöße.

 

Dienstag, 12. August 2019
Viertes Pokalspiel Damen vs Herren

Die Damen gewannen auch diesen vierten Vergleichskampf. Auf einem sehr weichen Platz, es hatte die Nacht vorher stark geregnet, konnten die Golfspielerinnen vom Bergkramerhof  24.93 durchschnittliche Netto-Punkte einsammeln. Die Herren brachten es nur auf 24.75 durchschnittliche Netto-Punkte. Man errechnet also einen Vorsprung von 0,18 Netto-Punkten . Das ist eigentlich Nichts.

Die Damen führen nun mit insgesamt 6,24 (3,56+ 2,50+0,18) durchschnittlichen Netto-Punkten. Man kann die schlechte Laune und Niedergeschlagenheit von Men`s Captain Rudi Schwarz verstehen. Er verließ umgehend nach der Siegerehrung die Lokalität durch den Nebeneingang.

Wie in jedem Jahr. Einmal BINGO,BANGO,BONGO der Genussgolfer.

erstellt von Georg Summerer | 07.08.2019 |   Clubleben 2019
Die Senioren mögen dieses taktische und abwechslungsreiche Golfspiel.

 

Mittwoch, 07. August 2019
BINGO BANGO BONGO

Dieses spannende und abwechslungsreiche Spiel regt manche Siegeswillige immer wieder zu umfangreichen Überlegungen über das beste taktische Vorgehen an. Schlage ich lieber nur in die Nähe des Grüns, um dann beim folgenden Schlag am nächsten an der Fahne zu liegen oder konzentriere ich mich darauf, dass ich beim Putten als erster die Chance habe, den Ball zu lochen, weil ich am weitesten von der Fahne entfernt liege? Und dann die nüchterne Erkenntnis: Die drei pro Loch vergebenen Punkte gewinnen dann doch die anderen, die gut, aber nicht unbedingt taktisch spielen.

Und die Siegerinnen (hier wurde das generische Femininum gewählt wegen der überdeutlichen Überlegenheit der Damenwelt) geben nur einem einzigen Mann die Chance, als Sieger mit aufs Bild zu kommen (Der zweite auf dem Foto, der Captain, dient nur zur optischen Anreicherung des Bildes).

Golf Genuss Trophy

erstellt von Sylvi Huber | 03.08.2019 |   Clubleben 2019
Eine brilliante Veranstaltung für Feinschmecker.

 

Samstag, 3. August 2019
Golf Genuss Trophy

In der Ausschreibung stand: Scramble am Tag und Gourmetgenuss am Abend. Doch keiner konnte sich so richtig vorstellen, was man bei diesem Turnier erwarten durfte. Kommt am Abend ein besonderer Koch und serviert uns ein exklusives Menü? Leider meldeten sich nur 22 Teilnehmer an, davon 6 Auswärtige und 16 vom Bergkramerhof. Schade, denn alle anderen haben echt etwas versäumt!

Es gibt die Zeitung Reise genuss/Golf genuss. In der Ausgabe Frühjahr/Sommer 2019 waren 2 Turniere ausgeschrieben: Entspanntes Golfen am Tag – Gourmet am Abend. Das erste Turnier fand am 8. Juni 2019 im Münchner Golf Club Thalkirchen statt und das zweite eben am 3. August am Bergkramerhof. Die Spielform war ein „Zweier Scramble“ und nach der Runde durften sich die Teilnehmer auf ein Drei-Gänge-Menü mit kulinarischen Köstlichkeiten im Restaurant „Bergkramer“ freuen. 4 besondere Reisen wurden nach der Siegerehrung verlost.

Das Wetter an diesem Samstag sah im Vorfeld nicht so sonnig aus. Aber heutzutage kann man sich auf die Vorschau wirklich nicht mehr verlassen. Zwei klitzekleine Schauer gingen auf uns runter. Wir machten uns nicht mal die Mühe, die Regensachen auszupacken. Es war warm und windig, also ein perfekter Golftag. Auf Grund der wenigen Teilnehmer hat man von einem Kanonenstart abgesehen.

Nach der Runde traf man sich gestylt und voller Erwartung im Restaurant. Die Terrasse war wunderschön und edel gedeckt. Von Dr. Hingerl wurden wir mit einem Champagner begrüßt und alle waren gespannt, wie uns unsere Küche an diesem Abend verwöhnen wird. Wirklich! Kein Sternekoch, sondern die Küche vom „Bergkramer“! Und wir wurden nicht enttäuscht. Es gab ein 4 Gänge Menü bestehend aus einer köstlichen Fischsuppe, einem Wildkräutersalat mit Erdbeeren, einem Rinderfilet, das auf der Zunge zerging und uns zum Schwärmen brachte (Alternativ ein vegetarischer Gang) und als Krönung einen köstlichen Schokoladentraum. Die Wasserkaraffen am Tisch waren mit frischen Früchten gefüllt. Und die Bedienungen waren flink und professionell. Man konnte sich wirklich wie in einem Sternerestaurant fühlen.

Der Geschäftsführer der Zeitung, Herr Ulrich Clef, ließ es sich nicht nehmen, die Siegerehrung persönlich vorzunehmen. Es gab nur Nettowertungen und man musste schon 59 Nettoschläge haben, um den ersten Platz zu machen. Also die ersten beiden Plätze haben Gäste gewonnen und auf dem 3. Platz mit 60 Nettoschlägen bekamen Martina Bremm mit Alexandra Fluhrer einen Preis. Doch die Preise waren eigentlich nicht so wichtig, denn die Verlosung der 4 Reisen aus den Scorekarten wurde mit Spannung erwartet.

Die erste Reise ging nach Irland in The K Club – Ryder-Cup-Resort 2006 und es wurde das Team Bremm/Fluhrer gezogen. Die zweite Reise ging nach Schottland Meldrum House und wurde gewonnen vom Ehepaar Bauer. Hotel Schloss Reichmannsdorf hatte ebenfalls einen Gutschein für einen Aufenthalt gesponsert und das Ehepaar Weyres von Levetzow wird dort ein paar schöne Tage verbringen. Der Gutschein für ein paar Tage in den Golfpark Strelasund in Mecklenburg-Vorpommern ging an Gäste des Abends. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Liebe Damen und Herren vom Bergkramerhof. So einen hervorragenden Abend sollte man sich in Zukunft nicht entgehen lassen. Er war auf jeden Fall sein Geld wert und wir hoffen, dass wir 2020 wieder ein so schönes Turnier und so einen kulinarischen Abend vom Feinsten haben werden. Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall.


Clubmeisterschaft des GC Bergkramerhof

erstellt von Tilman Steinke | 27.07.2019 |   Clubleben 2019
Die Favoriten setzten sich durch. Kaum Überrraschungen.

 

Samstag/Sonntag 27.28. Juli 2019
Clubmeisterschaft 2019 des GC Bergkramerhof

Ca. 70 Mitglieder aller Altersklassen hatten zu diesem Meisterschafts- Turnier gemeldet. Es war die Aufgabe des Turnierdirektors Ian Lyons diese Spieler in verschiedene Spielgruppen ein zuteilen, die einzelnen Spielbedingungen festzulegen, z.B. wer schlägt wann und wo ab, wie viel Runden spielen die Gruppen, wann ist der Cut etc. etc. Bravourös und gekonnt bewältigt Ian zusammen mit den Damen des Büros Kerstin Geigl und Sybille Strohschneider,  diese Herkulesaufgabe. Unterstützt wurde das Orga-Team vom Wettergott. Kaum erreichte der letzte Flight am Sonntag-Nachmittag das 18 Grün, öffnete er die Schleusen und ließ es heftig regnen.

Einen Golfer und bekennendes Mitglied am Bergkramerhof ficht auch ein Regenguss nicht an. Dann werden halt die letzten Spieler am 18. Grün unter Regenschirmen erwartet. Nur der Beifall fiel ein wenig spärlich aus. Wie soll man auch klatschen, wenn man in einer Hand einen Regenschirm und in der anderen ein Glas Freibier hält.

Große Überraschungen oder gar Sensationen blieben diesmal weitgehend aus. Vorjahressieger, Max Buchberger setzte sich auch diesmal bei den Herren durch. Laura Merkel gewann das Duell mit Martina Bremm bei den Damen. Überraschend war der Vorsprung von Max Lochner vor Dzemo Riedle, dem Vorjahressieger der Senioren.  Ein wenig verblüffend war auch der neun Schläge Abstand von Rosemarie Bauer vor der großen alten Dame, Gisela Lorenzer. Diese gewann ja bekanntermaßen im vorletzten Jahr.

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Auf den wartete man doch dieses Jahr am Bergkramerhof vergeblich. Ian Lyons, der schon den Ablauf des Turniers professionell regelte, glänzte auch diesmal wieder bei der Siegerehrung. Für jeden Sieger wusste er eine kleine, humorvolle  Anekdote. Jeder Champion erhielt seinen verdienten Applaus als er vom Mens Captain Rudi Schwarz das Sieg-Symbol überreicht bekam. Wirt Szandor und Wirtin Tina Nemetz halfen den Verlierern mit einem reichlichen und geschmackvollem Buffet,c ihren Frust zu bewältigen. Am Schluss war alles wieder gut. Auch Präsident Dr. Hingerl freute sich. Sein Platz bekam reichlich zu trinken.

Dritter Spieltag der "Peter Hahn" Golf Tour

erstellt von Sylvi Huber | 23.07.2019 |   Clubleben 2019
Das Mode Label "Finest Moments" sponserte diesmal die Preise. Wieder Lila-weiße Farben am Bergkramerhof.

 

Dienstag, 23. Juli 2019
3. Spieltag der Peter Hahn Ladies Golf Tour

Es war ein sehr heißer Tag und nur ein Windchen hinderte uns am Kollabieren! Doch das hielt 23 Mädels nicht davon ab, am letzten Turniertag mitzuspielen. Natürlich starteten alle Mädels wieder in unseren feschen Peter Hahn T-Shirts mit weißer Hose oder Rock. Soll es doch auch gleichzeitig dokumentieren, wir sind die Mädels vom Bergkramerhof ! Und wir sind eine tolle Truppe!

Die Bälle liefen extrem durch die Trockenheit und vielen Mädels kamen die Grüns extrem schnell vor. Und trotzdem waren die Ergebnisse nicht so, wie es sich die eine oder andere gewünscht hätte.

Finest Moments“, der Veranstalter, ließ sich auch diesmal nicht mit den Preisen und Teegeschenken lumpen. Jede Siegerin fand etwas Schönes und Brauchbares für sich. Die Organisation dieses Veranstalters war hervorragend. Die Preise kamen pünktlich und es war bei allen 3 Turniertagen immer wieder eine Überraschung, was die große Kiste beinhaltete. So werden wir wohl auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.


An „Finest Moments“ wurden folgende Siegerinnen in den vorgegebenen Gruppen gemeldet:

Brutto: Martine Schrepfer mit 18 Bruttopunkten

1. Netto in der 1. Gruppe: Gabi Reumuth mit 34 Nettopunkten

2. Netto in der 2. Gruppe: Kathrin Wagner mit 38 Nettopunkten. Die einzige Unterspielung!

In der 3. Gruppe, Hcp 37,0 – 54,0, gab es keine bei Peter Hahn gemeldete Dame. Dies sollte sich im kommenden Jahr ändern. Wir würden uns freuen, wenn Anfänger und Mädels mit hohem Hcp oder Platzreife bei uns mitspielen.

Gratulation an alle Siegerinnen!

Sylvi Huber

Drittes Pokalspiel Damen vs Herren

erstellt von Tilman Steinke | 18.07.2019 |   Clubleben 2019
Herren nur wenig verbessert. Kein Licht am Horizont. Rudi Schwarz ist hilflos.


Donnerstag, 18.Juli 2019
Drittes Pokalspiel Herren vs. Damen

28 Damen kämpften diesmal gegen 20 Herren. Was heißt hier kämpften? Locker spielten die Damen den Herren „die Hosen runter“. Kein Wunder, manche Herren sieht man nie auf der Driving-Range. Sie meinen wohl, sie haben es auch so drauf. Weit gefehlt. Mit 2,5 durchschnittlichen Netto-Punkten (29,2 zu 31,7) Vorsprung, zeigten die Damen den Herren wieder einmal lässig auf, „wo der Bartl den Most holt“.

Die Damen führen nun schon mit 6,06 durchschnittlichen Netto-Punkten. Nach nur zwei Spielen! Wenn das so weiter geht, verlieren die Herren noch jegliches Ansehen am Bergkramerhof. Eine weitere Niederlage verkraftet der Chronist nicht. Er wird sich weigern, über diese zu berichten.

Alle Sieger!



Die Senioren lieben das genussvolle Golfen

erstellt von Georg Summerer | 17.07.2019 |   Clubleben 2019
Captain Georg Summerer weiß, was seine Mädels und Jungs wollen. Ein schönes Scramble Turnier. Sie sind eben "Bon Vivants".

 

Mittwoch, 17. Juli 2019
Genussvolles Scramble

Wenn Genussgolfer ein Scramble spielen, sind natürlich die Bedingungen immer optimal: Das Wetter sowieso, die Zusammenstellung der Flights ideal, d.h. genau den Wünschen und Vorstellungen entsprechend (denen des Captains). Auf dem Leaderboard erschienen wieder mal mehr Damen als Herren. Aber das weiß man ja: Beim Scramble hat man als Mann überhaupt nur eine Chance, wenn man eine Partnerin hat.

Es war wieder eine genussvolle Runde, die mit Einschluss der „Nachbereitung“ so lange dauerte wie ein 18-Loch-Turnier, obwohl nur 9 Löcher gespielt wurden.

Auch die Herren fuhren nach Radstadt

erstellt von Tilman Steinke | |   Clubleben 2019

Drei wunderschöne Tage im Salzburger Land. Gelacht, gefrozzelt, Golf gespielt. Herrliche Bergkulisse!

 

Dienstag,9.Juli bis Donnerstag, 11. Juli 2019

 

Ausflug der Herren vom Bergkramerhof nach Radstadt/Österreich

 

Der Weißenhof in Radstadt ist die nahezu ideale Destination für einen Ausflug von 24 Herren in bereits etwas fortgeschrittenem  Alter. Ein herrliches Hotel der Luxusklasse, direkt an einem sehr gepflegten 18 Loch Golfplatz gelegen. Ein Hotel, das bei all seiner Klasse sich sowohl bei seinem Ambiente als auch bei seinen Mitarbeitern den typisch österreichischen Charme und die gewohnte Liebenswürdigkeit des Salzburger Landes  bewahrt hat.

Diese Wohlfühl-Oase, herrliches Hotel, riesiger Wellnessbereich, nettes Personal, große Bar etc. war genau das, was die Herren vom Bergkramerhof benötigten, um drei tolle Golftage zu genießen.

 

Der Platz, direkt am Hotel, mit seinen spektakulären Höhenabschlägen begeisterte Viele. Manche jedoch war noch mehr angetan vom Platz „Obertauern“ in Haus bei Schladming, der mit seinen  fordernden Abschlägen über Wasser viele Bälle verschluckte und einige Strafschläge einbrachte. Beiden Plätzen gemeinsam war jedoch die beeindruckende Bergkulisse. In der warmen Sonne, auf saftigem grünem Gras, unterhalb von schneebedeckten Drei-Tausendern Golf zu spielen, war einfach der pure Genuss.  

 

Was gibt es sonst noch zu berichten über diesen lustigen und wundervollen Herrenausflug? Captain Rudi Schwarz , der diese Fahrt umsichtig und gekonnt organisierte, hielt jeden Abend in der Zirbelstube seine Siegerehrung- und Organisationsrede. Dr. Paul Dechamps erklärte anschließend, er habe seine Scorekarte verschusselt. Er könne sie nicht vorlegen. Dies sei der Grund, warum er im Ranking ganz unten sei.

 

Hans Ritter referierte über das Leben von 80 Millionen  Schweinen und Helmut Schlegel erklärte seinen Tischnachbarn haarklein, wie viel  Birdies er vor einem Jahr erzielt hatte. Nachdem  Tilman Steinke diesem seine Hochachtung ausgesprochen hatte, lotste er Rudi Schwarz mit dem Versprechen an die Bar, ihm ein Glas Rotwein auszugeben. Der bekennende Schwabe nahm sofort an.

 

Pech für Alle, die nicht dabei sein konnten. Es war ein richtig fideler Herrenausflug.

Peter Ziener, Karl Mair und Helmut Schlegel
Josef Domes
Captain Rudi Schwarz und sein Gefolge
Hans Ritter und Peter Kirchmair
Beeindruckende Bergkulisse, Tauern Gebirge

Zweites "Peter Hahn Turnier am Bergkramerhof"

 

 

erstellt von Syvi Huber | |   Clubleben 2019

 

Endlich vorgabenwirksam !!

 

Dienstag, 9. Juli 2019

 

Zweites  "Peter Hahn" Turnier

 

29 Mädels gingen am 9. Juli an den Start, denn keine wollte das erste vorgabenwirksame Turnier am Bergkramerhof verpassen. Wie immer, geschmückt mit unseren Peter Hahn TShirts und weißem Rock oder Hose, starteten wir bei optimalem Golfwetter. Sonne, Wolken und leichter Wind und dazu noch die Neugier auf die neuen Grüns – was will das Golferherz mehr.

 

Alle waren begeistert wie schön die Grüns gewachsen sind. Dafür nahm man einige (noch bestehende) Sandstellen gerne in Kauf. Eine Umstellung war es auf jeden Fall, denn die Runde ist nun doch etwas länger und schwieriger als vorher.

 

Bei "Peter Hahn" gemeldet wurde die Bruttosiegerin Rosi Bauer mit 22 Bruttopunkten sowie in der Klasse bis Hcp – 24,0 Gabi Reumuth mit 39 Nettopunkten und in der Klasse Hcp 24,1 bis 36,0 Gerda Schwarz mit 29 Nettopunkten. Die vorgegebene Klasse 37 bis 54,0 erspielte Hanni Kanzler mit 35 Nettopunkten. Gratulation an alle.

 

Sylvi Huberhttps://gc-bergkramerhof.de/

 

Die Siegerinnen Rosi Bauer und Gabi Reumuth mit Ramona Wiendl

Ausflug der Damen nach Radstadt ud Schladming

 

erstellt von Sylvi Huber | |   Clubleben 2019

Diesmal mehr Wetterglück, trockene Luft im Bus wurde erfolgreich bekämpft

1. – 3. Juli 2019

Ladies on Tour : Nach Radstadt und Schladming

 

 

Am Montagfrüh, 01.Juli 2019, um 7.30 Uhr pünktlich waren 27 Damen zur Stelle, um Trolleys, Bags und Koffer in den großen Bus von Sigi Boos zu verstauen. Unser Fahrer Dieter begrüßte uns ganz herzlich, da er uns schon einmal auf eine Golfreise begleitet hat.  „ Bitte nur alles hinstellen, ich verräum es dann schon“. So wurden wir die 3 Tage von ihm verwöhnt und versorgt. Der Kaffee im Bus war auch schon fertig und pünktlich um 8 Uhr ging es bei herrlichem Sonnenschein los. Für Proviant im Bus war auch gesorgt. Es gab Würstel, Leberkäs, Streuselkuchen und natürlich Unmengen gekühlten Sekt. Wie man weiß, ist die Luft im Bus immer so trocken! Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Sponsoren.

 

Gut Weissenhof in Radstadt war unser Ziel. Nach nur 3 Stunden Fahrzeit kamen wir an und wurden von der Chefin Regina aufs herzlichste begrüßt. Natürlich mit kleinen Häppchen und Prosecco. Die Zimmerschlüssel wurden verteilt und jede ergriff ihren Koffer, um die Einzel-zimmer bzw. Appartements zu beziehen. Ein wenig machte sich Enttäuschung breit, denn wir waren von 2015 doch sehr viel schönere Appartements gewöhnt. Aber für 2 Nächte hat man sich arrangiert.

 

Erste Abschlagszeit war um 13.30 Uhr und vom Hotel zum Clubhaus läuft man nur ca. 3 Minuten. Also waren wir viel zu früh dran und konnten im neuen Clubhaus auf der Terrasse noch einen Capuccino genießen. Die Flighteinteilung wurde wie immer im Bus verlost und dann gingen die Mädels an den Start. Der Golfclub Radstadt hat eine Besonderheit: zum Abschlag von der 13 fährt man mit der Gondel. Diese hat hinten einen Anhänger für 4 Trolleys und dann eine richtige Gondel für 4 Personen. Vom Abschlag 13 geht es steil bergab zu einem Par 3. Hier sollte man ein kurzes Eisen verwenden, sonst ist der Ball in einem der vielen Bunker oder sogar weg. Cartfahrer benutzen die Fahrwege nach oben. Obwohl wir den Mädels so viel von diesem spektakulären Loch mit Blick auf die Tauern und den Dachstein erzählt haben (2015 war es nebelig und wir konnten die Berge nicht sehen), so kamen wir auch an diesem Montag nicht so weit. Wir konnten gerade 9 bis 4 Löcher spielen und dann fing es an zu blitzen und donnern und Sekunden später ging ein fürchterlicher Wolkenbruch runter. In der Schutzhütte an Loch 7 sammelten sich dann 16 Damen auf 3 m²! Gisi wehte der Schirm davon und landete Kopfüber auf dem Teich. Was sich da wohl die Enten gedacht haben. So mussten wir dann leider die Runde abbrechen. Nur Hosana und Martina haben später dann die Löcher 10 bis 18 gespielt. Die anderen nahmen einen kleinen Snack vom Buffet, das uns bis 17 Uhr zur Verfügung stand, oder ging schwimmen und in die Sauna.

 

Beim köstlichen Abendessen zückte dann so manche seine WetterApp, um zu schauen, ob wir Schladming schon wieder im Regen spielen müssen, wie 2015. Die Aussichten waren nicht gut. Aber alle Mädels waren positiv gestimmt und ab 10 Uhr am Abschlag. Die Flights wurden im Bus mit Luftballons ausgelost, die dann auch an den Carts oder am Trolley hingen. Noch war es etwas bewölkt, aber im Laufe der Runde wurde der Himmel immer blauer und dann leuchtete die Sonne vom Himmel. Was für ein wunderschöner und herausfordernder Golfplatz! Alle waren total begeistert und für 2015 entschädigt. Nachdem alle von der Runde zurück waren fuhren wir schnell zum Hotel, denn keine wollte das leckere Golferlunch-Buffet versäumen und sich anschließend im Schwimmbad oder Sauna oder mit einer Massage verwöhnen.

 

Nach dem Abendessen gab es eine kleine Siegerehrung, wichtige Ansagen für den nächsten Tag und natürlich die Startliste für Mittwoch. Die Captains haben sich wirklich bemüht die Flights so zusammen zu stellen, dass man am 3. Tag neue Mitspielerinnen hatte. Leider war das vor allem bei den Cartfahrern nicht so möglich.

 

Am Mittwochfrüh stand der Bus um 9 Uhr am Hotel, wir stellten unsere Koffer an den Bus und nahmen unsere Golfsachen in Empfang. Die Sonne schien, es war ein herrlicher Tag und wir konnten wirklich 18 Löcher spielen. Nach dem 9. Loch wurden wir vom Hotel an die „Labestation“ zum kleinen Schnitzel mit Kartoffelsalat und Kuchen eingeladen. „Sehr lecker“ !!! Der Dachstein und die Tauern zeigten sich schneebedeckt mit kleinen Wölkchen am blauen Himmel. Wir waren gerade alle fertig als sich der Himmel zuzog und ein frischer Wind aufkam. Aber das war uns ja nun egal. Nach einer kleinen Getränkepause am Clubhaus ging es dann auf den Heimweg.

 

Es war wieder ein harmonischer und gelungener Ausflug. Und wir Captains hatten ganz viel Spaß mit unseren Mädels.

 

Sylvi Huber

Wetter bei der Ankunft
Am spektakulären Abschlag

Early Morning Turnier der Herren

 

erstellt von Tilman Steinke | |   Clubleben 2019

 

Ein phantastischer Morgen. Golf im taufrischen Gras, bei aufgehender Sonne----nur etwas für "Bon Vivants"

Donnerstag, 27. Juni 2019,

 

6 Uhr morgens

 

Early Morning Turnier der Herren

 

Early Morning Turnier um 6 Uhr morgens heißt: 4 Uhr 30 aufstehen, ca. 5 Uhr 15 Abholung der Scorekarten im Büro, alle Utensilien herrichten, sich einschlagen und dann rechtzeitig ab zur vorgegebenen Startposition. Für Manche bedeutet dies einen ziemlich langen Fußweg. Einige Herren sind bekannt, die sich bisher strikt weigerten, diese Mühen auf sich zu nehmen. Für sie ist das mitten in der Nacht. Einer jedoch, wir nennen ihn  Peter mit Vornamen, hatte es gründlich satt, immer als Weichei, Schattenparker oder Schnürsenkelbügler aufgezogen zu werden. Er raffte sich auf und war diesmal pünktlich um 6 Uhr morgens am  Abschlag.

 

Er bereute nichts. Blutrot stieg gegen 5 Uhr 30 die Sonne aus dem Loisachtal hinauf zum Bergkramerhof. Das Licht flimmerte und die Tautropfen an den Gräsern und Blumen verstärkten mit tausendfachem Brechen der Lichtstrahlen ein optisches  Feuerwerk. Es war wie ein stilles Trompetensolo  für das  Anbrechen des Tages vor der glutroten Feuerwand der aufgehenden Sonne.

 

 Wie Captain Rudi Schwarz es geschafft hat, eine so gute Verbindung zum Wettergott herzustellen, ist eigentlich nicht nachvollziehbar, jedoch aller Ehren wert.

 

Golf geriet anfangs zur Nebensache. Es war die Natur auf unserem wunderschönen Platz, die alle gefangen hielt. Als die Sonne höher stieg wurde es fühlbar heißer und bei den Meisten erschien vor den Augen das perlend kühle Bier, das Wirt Sandor Nemeth zusammen mit Weißwürsten und Brezn alsbald auf der Terrasse servieren wird.

 

Peter, das Nicht-mehr-Weichei, war immer noch schwer beeindruckt. Er konnte sich jedoch nicht zu einer festen Zusage für das Early-Morning Turnier im nächsten Jahr durchringen.

Weißwürste, Bier und Brezn. Einer am Tisch muss noch ins Büro. Wer?

Drei Captains Cup mit anschließender Sonnwendfeier

 

 

erstellt von Tilman Steinke | |   Clubleben 2019

 

Golf, Siegerehrung, Singen, Essen, Trinken, Lachen und Tanzen, Alles , was der Brauch der Sonnwendfeier fordert.

 

Mittwoch, 19. Juni 2019

 

Drei Captains Cup mit Sonnwendfeier

 

Traditionell veranstalten die Captains der drei Spielgruppen ein Clubturnier. Ein schöner Brauch ist es auch geworden, dass dieses Turnier zeitlich so platziert  wird, dass am Abend desselben Tages die Sonnwend gefeiert werden kann.  

 

Doch vor der Feier kommt die Mühe. 48 Mitglieder spielten ab 14 Uhr ( Kanonenstart)  ein Scramble – Turnier, was bei großer Hitze manche Schweißperle verursachte. Je näher die Teams ihrer letzten Bahn kamen um so größer wurde die Vorfreude auf ein schnelles, kühles Getränk und die Feier am Abend.

 

Die Sonnwendfeier soll die bösen Geister vertreiben und so für eine gute Ernte sorgen. Je mehr gegessen und getrunken, gelacht und getanzt wird, umso großzügiger ist der Ertrag. Spät am Abend (23 Uhr) saßen noch einige Gruppen zusammen, lachten und hatten ihren Spaß , Wirt Sandor  Nemetz berichtete, dass alles gegessen worden war, mit dem Getränkeumsatz war er auch zufrieden, das schöne Feuer glimmte nur noch. Die Mitglieder haben also alles getan, was der Brauch forderte, um unsere Grüns wachsen zu lassen.

 

 

 

Zwei Damen gewannen die Brutto-Wertung: Toni Spiller und Martina Bremm

Sieger in der Netto-Wertung: Gerda Schwarz mit Franz Gschwendtner

Zweite in der Netto-Wertung: Hiltrud Summerer und Tilman Steinke

Dritte in der Netto-Wertung:Helga Hauck und Dieter Wolf

Vierte in der Netto-Wertung: Martina Schrepfer und Peter Ziener

Fünfte in der Netto-Wertung: Lollo Werner (abwesend) und Peter Gleue

Erstes/Zweites Pokalspiel

 erstellt von Tilman Steinke |  |   Clubleben 2019

Herren vs Damen. Die Damen können den Abwärtstrend aus dem letzten Jahr aufhalten.

Dienstag, 11. Juni 2019

 

Zweites Pokalspiel : Damen vs. Herren

Der Schreiber dieser Zeilen freut sich schon auf die Eröffnung der neuen Grüns am Bergkramerhof. Diese kann nicht mehr lange auf sich warten lassen. Es sprießt , grünt überall und wächst wie verrückt. Dann kann er endlich wieder über „echtes“, spannungsreiches Golf am Bergkramerhof berichten.

So fand der erste, nominell der zweite / der erste war wegen Regens abgesagt worden /Vergleichskampf unter, zumindest für die Herren, wenig stimulierenden Bedingungen statt. Wintergrüns sind nicht gerade geeignet, die Herren zu besonderen Leistungen anzustacheln.

Die Damen waren da schon ehrgeiziger. Sie gewannen diesen ersten Formabgleich mit 3,56 durchschnittlichen Nettopunkten. Men`s Captain Rudi Schwarz reagierte gelassen auf den Jubel der beiden Ladys Captains, Sylvi Huber und Inge Steinke.“ Was soll s, wir haben noch vier Matches, da kann und wird sich Einiges ändern“.

Auf jeden Fall, es war schön mal wieder so viele Mitglieder (25 Damen und 23 Herren) zusammen zu haben. Zusammensitzen, ratschen und Spaß haben, es war wirklich wohltuend. Die Aussicht, bald auf diesem wunderschönen Platz richtig Golf spielen zu können, beschwingte Alle.

Skip to main content

Peter Hahn Ladies Golf Turnier

 erstellt von Sylvi Huber |  |   Clubleben 2019

Die Ladies vom Bergkramerhof beteiligen sich an der Golf-Turnierserie des Mode Labels "Peter Hahn".

Der Bergkramerhof leuchtet lila/violett.

Dienstag, 4. Juni 2019

 

1. Peter Hahn Ladies Golf Tour Turnier

 

Eigentlich sollte das 1. Peter Hahn Turnier bereits am 21. Mai stattfinden. Wassermassen, die vom Himmel kamen, hatten uns veranlasst, das Turnier zu verschieben.

 

Am 4. Juni war es dann endlich so weit. Die Sonne lachte vom Himmel und es war sehr, sehr warm ! 27 Mädels gingen an den Start, um – wie von Ladies Golf Tour vorgegeben – beim Texas Scramble um den 1. Nettoplatz zu kämpfen. Natürlich hatten alle für das Turnier gemeldeten Mädels ihr Peter Hahn TShirt mit weißem Rock oder Hose an. Ein wunderschönes Bild auf dem Golfplatz!

 

Die Fairways hätten zwar noch ein wenig besser gemäht werden können, aber die Wintergrüns waren teilweise in einem ganz hervorragenden Zustand. Die diversen Annäherungen erforderten schon ein extrem taktisches Spiel, um einen guten Score zu bekommen. Und es wurde auch hervorragend gespielt.

 

Das 1. Netto mit 83 Schlägen und 44 Nettopunkten gewann das Team Renate Much-Kauschke mit Gudrun Kohl. Herzlichen Glückwunsch.

 

Das nächste Peter Hahn Turnier ist für den 9. Juli vorgesehen. Hier wird Einzel nach Stableford gespielt. Vielleicht sogar schon vorgabenwirksam auf neuen Grüns?

 

Sylvi Huber

Skip to main content

Jeden Mittwoch abwechslungsreiche Turniere der Genussgolfer

 erstellt von Georg Summerer |  |   Clubleben 2019

Captain Georg Summerer beweist seinen Erfindungsreichtum. Ihm fallen immer wieder neue Spielformen ein.

Scramble am 8. Mai

Ein schönes Turnier mit vielen Teilnehmern und den verdienten Siegern:
1. Paul Kügel / Franz Thum,
2. Helga Hauck / Rolf Hauck
3. Brigitte Neubert / Brigitta Truchsess

 

UHU Turnier am 5.Juni

Für die 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestaltete sich das UHU-Turnier etwas abwechslungsreicher als gewohnt. Nachdem die neuen Grüns noch nicht bespielbar sind, musste man sich auf sehr unterschiedliche Entfernungen vom 100-Meter-Punkt (bzw. vom Abschlag bei Par 3) zu den https://gc-bergkramerhof.de/gut präparierten Wintergrüns einstellen. Wie die guten Ergebnisse zeigten, machte das offensichtlich mehreren keine Probleme. Und so konnten sie als „Meister des kurzen Spiels“ die wohlverdienten Preise in Empfang nehmen.

Genussgolfer starten in die neue Saison

 erstellt von Georg Summerer |  |   Clubleben 2019

Nasser April 2019, Erster Start-Termin musste verschoben werden.

Saisonstart am 24. April

Der Start gelang erst beim 2. Anlauf. Der April hatte uns mit nassem und kaltem Wetter ein früheres Angolfen vermiest. Und die Eröffnung der neuen Saison bei solchen Bedingungen wäre ja für Genussgolfer undenkbar.

So starteten wir also mit einem 9-Loch-Zählspiel – auf Wintergrüns. Wegen der vollständigen Erneuerung der Sommergrüns konnten wir leider noch nicht überprüfen, ob unsere im Herbst zweifellos vorhandenen Putt-Fähigkeiten den Winterschlaf unbeschadet überstanden hatten.

Wir feierten auf jeden Fall ein schönes Fest. Der Captain berichtete von den Versuchen eines Captains, die golflose Zeit produktiv zu gestalten – bis zum Versuch, als Influenzer groß rauszukommen – was aber bereits beim Probelauf im häuslichen Bereich scheiterte. Also doch lieber wie alle anderen: Freude über den Beginn eines neuen Golfjahres.

Und diese Freude war natürlich groß und verdient bei den Siegern des ersten Turniers

Genussgolfer halten auch im Winter zusammen

 erstellt von Georg Summerer |  |   Clubleben 2019

Rege Beteiligung an den Winter-Stammtischen, interessante Reiseberichte, nette Gesprächsrunden!

Winterstammtische

Seit Jahren kommen die Genussgolferinnen und Genussgolfer im Winter zum Stammtisch zusammen. Die Beteiligung war bei allen drei Stammtischen (Jan., Feb., März) sehr hoch, höher als bei manchen Turnieren. Ein gutes Zeichen für das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe. Bei den beiden ersten Terminen berichteten uns Peter und Kyra Lutz von ihrer langen Reise durch Ost-Europa – sehr interessante Einblicke in Länder und Kulturen, die die meisten von uns aus eigener Anschauung nicht kennen. Beim letzten Stammtisch im März ging es natürlich schon um die kommende Saison – geplante Spiele, die Veränderung des Platzes und die neuen Regeln.