Clubleben 2017

Rückblicke


 

Finale auch im Club für diese Sommersaison 2017

erstellt von Tilman Steinke |  |   Clubleben 2017

 

 

 

Ein herrlicher Herbsttag, man kann es nichr glauben, dass schon Schluss sein soll

 

Samstag,14. Oktober 2017

Finale auch im Club für diese Sommersaison 2017

Das Wetter an diesem Samstag, den 14 Oktober 2017, war die pure Verhöhnung eines Saisonabschlusses. Es war ein Sommertag, keine Wolke am azurblauen Himmel, warm und windstill. Ein herbstlicher Farbenzauber. Eine Gnade, an diesem Tag Golf spielen zu dürfen. Präsident Dr.J.Hingerl war noch begeistert vom Texas-Scramble (siehe Bergkramerrhof meets Presseclub) im September, so dass er auch diesmal wieder diese Spielform für das letzte offizielle Turnier im Jahr 2017 wählte. Und ins Schwarze hat er damit getroffen. Texas Scramble, noch dazu als Kanonenstart-Turnier veranstaltet, ist die ideale Spielform für das „Get together“ der Mitglieder. Dieses „komische“ Golfspiel macht viel Spaß und fördert stark die soziale Komponente im Club.

Beschwingt, gut gelaunt und erwartungsvoll fand sich jeder Teilnehmer anschließend im Clubhaus ein. Dr. Hingerl, selbst auch mitgespielt, begrüßte alle Gäste mit einem Glas Champagner und einer kurzen, positive Erwartungen weckenden Rede. In ihr tröstete er alle Golfverrückten mit dem Hinweis, dass der GC-Bergkramerhof als einer der ganz wenigen Golfclubs in Oberbayern, über eine Indoor-Golfanlage mit Golfsimulator verfügt. Er rief alle Mitglieder auf, diese Anlage zu nutzen und nicht anderen Golfclubs die besten Zeiten per Frühbuchung zu überlassen.

Durch den Abend führten dann Vizepräsident Ian Lyons und Mens Captain Rudi Schwarz. Jeder für sich ist auf seine Art eine „Rampensau“. So wurde wieder einmal viel gelacht, dazwischen gerufen und gefrozzelt. Sie können es einfach. Noch vor der Siegerehrung erzählte dann Georg Summerer sein Erlebnis mit einer alleinstehenden, sächsischen und gleichzeitig adeligen Golfspielerin. Ihre Figur beschrieb er derart blumenreich, farbig, begeistert, anschaulich und kurvenreich, dass man ihm ob dieser Begegnung richtig neidisch werden konnte. Das Ende der Geschichte war dann aber ein Fiasko, was die Stimmung immer ausgelassener werden ließ.

Die Siegerehrung ergab, dass das Team Gabi Reumuth, Renate Much-Kauschke und Ian Lyons sowohl das beste Brutto- als auch das beste Netto-Ergebnis erspielten. Nämlich 71 Brutto-Schläge, was bei einer gemeinsamen Spielvorgabe von zwölf 59 Netto-Punkte ergibt. Da jedoch der Brutto-Sieger nicht gleichzeitig auch in der Netto-Wertung siegen kann, wurden in dieser Klasse Daniela Plenert mit Vincent Fischer und Maximilian Gebhart Sieger. Herzlichen Glückwunsch an alle!

Zwischen Champagner, reichhaltigem Buffet, launigen Reden, diversen Danksagungen etc. fand dieser oder jener sicherlich etwas Zeit, um über die kommende Sommersaison 2018 nachzudenken. So mancher stellt sich zu Zeit gerade eine „ToDo“-Liste zusammen. Dinge, die unbedingt im Winter zu erledigen sind, damit man frühzeitig mit dem Golfen wieder beginnen kann. Bei Vielen steht an erster Stelle Fitness und Gesundheit. Beides sollte nur wegen einer kalten und nassen Witterung nicht vernachlässigt werden.

 

 


 

Saisonfinale der Herren / Abgolfen

erstellt von Tilman Steinke |    Clubleben 2017

 

Schade die Golfsaison 2017 ist bereits vorbei, Rückblick auf viele große Events

 

Donnerstag, 12. Oktober 2017

 

Saisonfinale der Herren / Abgolfen

„Genieße die Golfsaison, bevor sie zur Erinnerung wird“. Diese etwas abgewandelte Lebensweisheit kommt einem in den Sinn immer dann, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Die Golfsaison  2017 ist zu Ende. Man sitzt in der Abschlussveranstaltung und denkt zurück an die vielen Golfrunden, die man gespielt hat. Mehr noch ärgert man sich jedoch über die Spiele oder Turniere, die man wegen vermeintlich wichtigeren Dingen versäumt hat.   Und dann kommen die guten Vorsätze für die nächste Saison. Besser, man spricht nicht darüber. Dann kann einen später einmal niemand zur Rechenschaft ziehen.

Wer sich erinnert, holprig hatte die Saison am Bergkramerhof begonnen. Immer wieder schlechtes Wetter am Donnerstag. Erst ab Mitte des Monats Mai konnte richtig gespielt werden. Um so mehr genossen die Herren das schöne Wetter in den letzten Wochen. Auch das Saisonfinale stand unter einem guten Wetterstern. Die Captains hatten als Spielform Fourball/Bestball  angesetzt. Ein Wettbewerb in welchem zwei Spieler ein Team bilden, jeder Spieler jedoch seinen eigenen Ball spielt. Dass bessere Einzelergebnis des Teams pro Loch wird dann auf der Scorekarte notiert. Diese Spielform fand bei den 25 Teilnehmern durchweg ein positives Echo. Sie ist herausfordernd, da jeder sein Spiel spielt und team- fördernd, da man ja noch einen Partner hat, der ( vielleicht) bei einem eigenen Durchhänger einen guten Score spielt.

Das Team Armin Ott/Rudi Schwarz erzielte das beste Brutto-Ergebnis, vor Benno Böck und Max Lochner. Sieger in der Netto-Wertung wurden Gerhard Bürger und Klaus Bert vor Jürgen Rieseberg mit Hermann Backes. Herzlichen Glückwunsch.

Überraschend für alle erschien am Abend, noch vor dem köstlich geratenen Entenbraten, ein Unternehmensberater Dr. Müller. Distinguiert , schwarzer Anzug, weißes Hemd, rote Kravatte, etwas großsprecherisch und von sich selbst überzeugt  (diesmal ausnahmsweise nicht engagiert von unserem Präsidenten Dr. Hingerl) und gab vor, schwere Defizite bei den drei Captains vorgefunden zu haben. Georg Summerer, alias Dr. Müller, kritisierte launig, witzig und intelligent die vergangene Saison und gab gut gemeinte Ratschläge für die Zukunft.

Noch vor der Nachspeise meldete sich Peter Ziener zu Wort und verlas folgende Grußbotschaft von Dr. Werner Singer:

Liebe Captains,

zunächst Entschuldigung, dass ich verreist bin und daher andere bitten muss, meine Initiative heute fortzuführen.

Ich will mich im Namen aller Teilnehmer die regelmäßig an Euren Turnieren teilnehmen, bedanken. Es ist nach wie vor ein Genuss, dass wir solche Captains haben, die für Konstanz, gute Laune und eine hervorragende Organisation sorgen. Ich denke gerne an unseren Ausflug nach Weißensberg zurück und an die vergnüglichen Pokalspiele mit unseren Damen. Ihr bringt gut Laune in unser Golfspiel und es macht Spass von Euch angeführt zu werden.

Wie schon zuvor habe ich eine Umfrage gestartet, in welcher Form wir uns bedanken könnten und ebenso zuvor gab es fast nur sexualisierte Vorschläge. Man nennt das in meinem Fachgebiet „genital fixierte Gesichtsfeldeinschränkung“.

Ich habe mich darum wieder für die orale Variante entschlossen und wir laden Euch zusammen mit Euren Frauen zu einem Essen bei „Chang“ in der Wolfratshauserstr. ein.

Daneben will ich – entsprechend unserer Nationalfarben – Euch drei Kappen überreichen, schwarz für den schwarzen Rudi, rot für den Sozi Tilman und gelb für den liberalen und kapitalistischen Ösi.

Nochmals herzlichen Dank und auf Wiedersehen in der nächsten Saison, sofern wir aus der Türkei wieder zurückkehren.

Werner

Die Freude bei den Captains war natürlich sehr groß über diese Anerkennung ihres Einsatzes während der Saison. Umgehend gab Rudi Schwarz bekannt, dass das Catain-Team in der nächsten Saison wieder den Donnerstag organisieren werde.

 

 

Dr. Müller alias Georg Summerer
Dr. Müller alias Georg Summerer
Georg Summerer
Georg Summerer
Die Captains lauschen den Ausführungen des Herrn Dr. Müller
Die Captains lauschen den Ausführungen des Herrn Dr. Müller
Jürgen Rieseberg und Hermann Backes, Dritte in der Brutto-Wertung und Zweite in der Netto-Wertung. Es gratulieren Rudi Schwarz und Roland Huber.
Jürgen Rieseberg und Hermann Backes, Dritte in der Brutto-Wertung und Zweite in der Netto-Wertung. Es gratulieren Rudi Schwarz und Roland Huber.
Benno Böck, sein Partner Max Lochner fehlt, Zweite der Brutto-Wertung
Benno Böck, sein Partner Max Lochner fehlt, Zweite der Brutto-Wertung
Netto-Sieger Gerhard Bürger und Bert Klaus mit Roland Huber
Netto-Sieger Gerhard Bürger und Bert Klaus mit Roland Huber
Dr.Peter Gerhardt und Dr. Paul Dechamps, Vierte in der Netto-Wertung
Dr.Peter Gerhardt und Dr. Paul Dechamps, Vierte in der Netto-Wertung
Peter Kirchmayr und Dr.Hans Weyeres v.Levetzow
Peter Kirchmayr und Dr.Hans Weyeres v.Levetzow
Die Sieger , Brutto- wie Netto- Wertung: Armin Ott und Rudi Schwarz
Die Sieger , Brutto- wie Netto- Wertung: Armin Ott und Rudi Schwarz

 

Saisonabschluss bei den Senioren

erstellt von Georg Summerer |  |   Clubleben 2017

 

 

 

Die Senioren bedauern, dass die Saison 2017 schon vorüber ist. Spass hat sie allen bereitet.

 

Mittwoch, 11.Oktober 2017

 

Saisonabschluss bei den Senioren

 

Schön war’s, schad, dass es rum ishttp://gc-bergkramerhof.de/

Es war eine schöne Golfzeit 2017, bis auf das etwas verregnete und kalte Frühjahr hatten wir heuer überwiegend Glück mit den äußeren Umständen. Unsere Mittwochsrunden konnten wir meist bei angenehmem, sonnigem Wetter genießen. Da war es dann auch nicht so schlimm, dass bei unseren gut besuchten Turnieren (Scramble, Bingo, UHU, Swinger-Vierer) zwar alle gewinnen, aber nicht immer alle siegen konnten.

Zum Saisonabschluss am 11.Oktober spielten wir ein 9-Loch UHU-Plus-Turnier, bei dem die ganz Zielsicheren ihr Schlagkonto reduzieren konnten, wenn sie mit dem ersten Schlag auf dem Grün landeten. Sensationelle Gewinnerin mit 27 Schlägen war Gerda Wittmann.

Beim Rückblick erinnerten wir uns gerne an die beiden Reisen nach Südtirol und Österreich, auch wenn uns im Nachbarland das Wetter nicht durchgängig erfreute. Dass die Abende umso lustiger waren, ist bei dieser Truppe keine Überraschung. Wir freuen uns schon auf die Reise im nächsten Jahr – das Hotel ist bereits reserviert. Und es wird wieder eine 4-tägige Reise GOLF & KULTUR.

Sollte es heuer im Lauf des Jahres noch Unzulänglichkeiten gegeben haben – das wird nächstes Jahr alles anders. Der Kapitän schilderte ausführlich seinen umfassenden verantwortungsvollen Arbeitsbereich und vor allem die Aufgaben der Crew – und nachdem alle vollen Einsatz für die kommende Saison zugesagt hatten, stand einer Vertragsverlängerung für den Kapitän nichts mehr im Wege. Der verwies darauf, dass er ohne den unermüdlichen Einsatz seiner Lieblingsfrau den Genuss-Dampfer schon längst auf Grund gesetzt hätte. Dies sahen alle Beteiligten wohl genauso und sie drückten ihre Anerkennung auf wertvolle Art und Weise aus.

So konnten alle 32 Teilnehmer an der Abschlussveranstaltung gemeinsam genießen, dass die im Lauf des Jahres gut gefüllte Kasse für Menu, Getränke und Preise (für alle) genügend Substanz bot.

Wir bleiben in Kontakt – mindestens bei den beiden für die golfarme Zeit geplanten Stammtischrunden….

 

 


 

Saisonfinale der Ladies mit einem verrückten Spiel

erstellt von Sylvi Huber |  |   Clubleben 2017

 

 

 

Ja, Werfen müsste man können. Lustig war es und Spass hat es auch bereitet

 

10. Oktober 2017

Saisonfinale der Ladies mit einem verrückten Spiel

 

 

Am letzten offiziellen Golftag der Ladies meinte es der Wettergott mit den Mädels nicht so gut. Es war kühl, windig und auf den letzten Löchern fing es auch an ein wenig zu regnen. Aber die Ladies sind nicht aus Zucker und machten sich vergnügt auf die Runde. Am Start konnte man sich mit einem selbstgebackenen Kuchen mit Äpfeln vom Bergkramerhof von Andrea Kühn stärken. Und dann hieß es: entweder den Ball werfen oder mit dem Schläger schlagen. Jeder Wurf zählte wie ein Schlag. Einige haben diesen Spielmodus richtig ausgenutzt und bis zu 10mal geworfen! Andere haben sich lieber auf ihre guten Schläge verlassen. Kann man den Ball auch ins Loch werfen, fragte sich Barbara Schießleder? Ist nicht ganz gelungen, denn der Ball sprang wieder heraus. Schade!

 

Noch eine Besonderheit gab es an dem Tag: Motto Ladies in red, sowohl auf dem Golfplatz als auch am Abend. Wie immer hielten sich die Mädels an das Motto und es war ein herrlicher Anblick, lauter rote Damen auf dem Golfplatz zu sehen. Und erst am Abend! Das Restaurant hatte die Tische festlich in Rot gedeckt und die verschiedenen Rottöne in der Kleidung der Mädels sorgten für eine ausgelassene Stimmung.

 

Es war eine schöne Golfsaison, die hinter uns lag mit vielen Einladungen zu den verschiedenen Clubs, netten Gästen am Bergkramerhof, denen wir unseren ökologischen Golfplatz mit Stolz vorstellen konnten, einem erfolgreichen Freundinnenturnier mit 70 Spielerinnen und unserer bewährten Zauberkünstlerin und einem witzigen 7 Schläger-Turnier, gesponsert von Gisi Lorenzer. Solche gesponserten Turniere sind unbedingt zur Nachahmung empfohlen! Nicht zu vergessen unser Golfausflug nach Weissenberg und die 5 Pokalspiele mit den Herren und dem sensationellen Sieg der Damen!

 

Inge hatte viele rote Päckchen gepackt, so dass jede Dame einen Preis erhielt. Als krönenden Abschluss hielt Gerda Schwarz eine launige Rede an die beiden Ladies Captains und überreichte Sylvi und Inge ein prall gefülltes Sparschwein. Ganz herzlichen Dank – wir waren wieder einmal überwältigt.

 

Wir danken allen Mädels für das Engagement an den Dienstagen, es macht uns großen Spaß mit euch! Wir danken den Mädels, die in unsere Ladieskasse gespendet haben bzw. durch ein gesponsertes Turnier auch die Kasse gefüllt haben. Wir machen weiter in der nächsten Saison und freuen uns schon heute auf viele schöne Golferlebnisse in 2018.

Sylvi Huber

 

 


 

Mens Day, Christian Lengersdorf Cup

erstellt von Tilman Steinke |  |   Clubleben 2017

 

 

 

Christian Lengersdorf stiftete wertvolle Preise, letzter Mens Day vor dem Finale

 

Donnerstag, 5.10.2017

Mens Day, Christian Lengersdorf Cup

Es ist schön zu wissen, dass der Wettergott sehr zufrieden mit den Herren vom Bergkramerhof ist. Auch diesmal, am letzten Donnerstag vor dem offiziellen Ende der Saison, präsentierte er wieder einen wunderschönen Herbsttag mit viel Sonnenschein und bunten Herbstblättern. Brav hielt er die Regen-und Kaltfront zurück, solange bis der letzte Flight sicher im Clubhaus war und Mens Captain Rudi Schwarz mit der Siegerehrung beginnen konnte.

Die Gewinner-Preise für dieses letzte „normale“ Mens Day-Turnier stiftete Christian Lenergersdorf, Mitinhaber der Lengersdorf GmbH. Diese Gesellschaft fertigt in Wolfratshausen u.a. Zubehör für Schiebetüren. Der Brutto-Sieger Armin Ott freute sich über den Gewinn eines neuen Drivers von „Cobra“. Er war auch der Einzige der Runde, der die 36 Punkte Hürde übertreffen konnte. 37 Punkte brachten ihm auch den Netto-Sieg ein. Dr. Eckehard Wohlgemuth , Zweiter in der Netto-Wertung, focht das nicht an. Gern nahm er seinen Preis, ein Fairway-Holz, ebenfalls von Cobra und selbstverständlich ebenfalls brandneu, in Empfang. Alle weiteren Gewinner waren natürlich auch erfreut über ihre Preise. Bälle. Mützen und Handschuhe.

Vielen Dank an Christian!

Was bleibt jetzt noch? Die Saison ist viel zu schnell vergangen. Aber, da ist ja noch das Saisonfinale und dann noch, vielleicht, hoffentlich, ein richtig schöner Herbst und Spätherbst. Bis hinein in den Dezember. Dann einen Monat dick Schnee, danach Sonne und Frühling. Das wär`s.

 

 

Der Tisch mit den Preisen

Die Captains gratulieren Armin Ott

Rudi Schwarz und Dr. Eckehard Wohlgemuth

Armin Ott und Werner Bauer


 

Vorletzter Mens Day

erstellt von Tilman Steinke |    Clubleben 2017

 

 

 

Altweibersommer. Die Herren haben mal wieder einen herrlichen Golf-Tag erwischt.

 

Donnerstag, 28. September 2017

 

Vorletzter Mens Day in diesem Jahr

 

Man glaubt es kaum. Es herbstlt. Der vorletzte Mens Day dieser Saison wurde gespielt. So mancher wacht jetzt erst auf und ist entsetzt:“ Moment!, ich habe gerade erst meinen Schwung gefunden. Jetzt beginnt, Golf Spaß zu machen und da soll schon wieder alles vorbei sein?“ Ein anderer versichert glaubhaft, er sei in hervorragender Form gewesen. Er hätte jedoch momentan seinen Schwung hinter dem Löwenbräu Zelt auf der Wiesn verloren. Er brauche noch ein wenig Zeit, er findet ihn schon wieder und dann ginge es wieder  los.

Die Zeit vergeht und nimmt keine Rücksicht auf die Befindlichkeiten und Wünsche des Einzelnen. Mens Captain Rudi Schwarz ist auch nicht erfreut, jetzt schon das Saison-Abschlussturnier organisatorisch andenken zu müssen. Aber alle bereiten sich auf das Ende der schönen Jahreszeit vor. Die Greenkeeper, unter der Führung ihres Head`s Gordon Johnston, aerifizierten die Grüns und karrten tonnenweise Sand heran. Sie präparierten sie für die kommende Schlecht-Wetter Periode.

Um diese fleißigen Herren ungestört arbeiten zu lassen, wurden am Donnerstag nur die ersten neun Bahnen gespielt. Diese jedoch zwei mal. Eine neue Erfahrung. Aber diese wurde von allen sehr positiv aufgenommen. Da jedoch die Grüns noch dick mit Sand überzogen waren, war an ein reguläres Putten nicht zu denken. Selbst so mancher kurze Putt wurde noch kurz vor dem Loch durch ein winziges Steinchen abgelenkt und rollte vorbei.

Alle nahmen es gelassen. Es war ein wunderschöner Altweibersommertag. An einem solchen Tag in netter Runde Golf spielen zu können,  ist ein Geschenk.

Jürgen Rieseberg wurde Brutto-Sieger, die Klassen A,B und C gewannen: Armin Ott, Tilman Steinke und Wolfgang Herzog. Nearest to the Line: Hans-Joachim Gastel Nearest to  the Pin:Peter Kirchmayr.

Herzlichen Glückwunsch an Alle.

 

 


 

Noch ein Vergleichskampf Seniorinnen vs Senioren

erstellt von Sylvi Huber |  |   Clubleben 2017

 

 

 

Wer ist die beste Mannschaft im Club? Die Damen triumphieren.

 

Mittwoch, 27. September 2017


Und noch ein Vergleichskampf

Seniorenmannschaft Damen vs. Seniorenmannschaft Herren

 

 

Der Captain Werner Bauer forderte die Seniorenmannschaft der Damen zu einem sportlichen Spiel heraus, und so trafen sich Mittwochmittag 6 Seniorinnen und 6 Senioren an Tee 1. Die Flights waren schon im Vorfeld eingeteilt, zur Begrüßung und Lockerung gab es ein kleines Gläschen vom herrlichen Prinz Schnaps, 1 Ball und ein paar Leckereien für die Runde.

 

Aufgrund der Aerifizierungsarbeiten am Platz konnten nur die Löcher 1 bis 9 gespielt werden.

Die Grüns waren gesandet, aber noch nicht ganz abgezogen – eine große Herausforderung fürs Putten. Der Nebel hatte sich noch nicht ganz verzogen, es war kühl, obwohl uns der kleine Schnaps ein wenig gewärmt hat und so gingen wir fröhlich auf die Runde.

 

Nach 9 Löchern gab es eine kleine Verschnaufpause und noch mal ein wärmendes Gläschen, obwohl jetzt die Sonne ihre volle Kraft entfaltete. Und dann starteten wir wieder auf eine neue Runde. Es war schon interessant zu sehen, wir hat man das Loch auf der ersten Runde gespielt und wie auf der zweiten Runde. Mal besser und mal schlechter oder auch mit dem gleichen Ergebnis.

 

Nach der Runde empfing der 1. Flight alle nachfolgenden mit großem Jubel und einem Gläschen Sekt. Und dann wurde gerechnet, addiert und spekuliert. Wer ist wohl der Sieger?

Natürlich hatte Werner auch eine kleine Siegerehrung vorbereitet. Und so sehen die Sieger aus:

1. Brutto 89 Schläge Toni Spiller

1. Brutto 89 Schläge Werner Bauer

2. Brutto 92 Schläge Gisi Lorenzer

2. Brutto 92 Schläge Karl Mayr

 

Gewonnen haben die Seniorinnen mit insgesamt 570 Schlägen vor den Senioren mit 586 Schlägen.

 

Ein herzlicher Dank geht an die Seniorenmannschaft der Herren für die tolle Organisation. Es hat großen Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das Rückspiel im nächsten Jahr.

 

Sylvi Huber

 

 


 

Ryder Cup! Erste Damenmannschaft vs Seniorinnen

erstellt von Sylvi Huber |  |   Clubleben 2017

 

 

 

Die Damen haben sich was einfallen lassen. Riesen Spass.

 

24. September 2017

Ryder Cup

Erste Damenmannschaft vs. Seniorinnenmannschaft

 

 

Am Sonntag gegen 12 Uhr trafen sich 4 Damen und 6 Seniorinnen für einen sportlichen Vergleichskampf an Tee 1. Die Flightzusammenstellung wurde verlost, ein von Barbara Schießleder selbst gehäkeltes Birdie als Teegeschenk verteilt und der Spielmodus besprochen.

Die Damenmannschaft schlägt ab: bei allen Par 3 von weiß, bei allen Par 4 von gelb und bei allen Par 5 von blau.

Die Seniorinnenmannschaft schlägt ab: bei allen Par 3 von gelb, bei allen Par 4 von blau und bei allen Par 5 von rot, d.h. immer 1 Abschlag vor den Damen.

 

Alle hatten den Ehrgeiz, den Pokal zu gewinnen und so starteten wir bei herrlichem Sonnenschein und mit viel Elan. Leider kamen wir nicht sehr weit. Der 1. Flight konnte gerade noch die 8 spielen – der letzte Flight war an der 3. Dann kam das große Unwetter mit Wolkenbruch, Hagel, Blitz und eigentlich nur einem leichten Donner. Alle hatten sich untergestellt als es plötzlich im wahrsten Sinne aus heiterem Himmel einen fürchterlichen Donnerschlag tat. Laut Herrn Peuntner hat es wohl auf der Driving Range eingeschlagen. In Panik ließen wir unsere Bags stehen und machten uns auf den Weg zum Restaurant. Von überall her sahen wir die Golfer strömen, Natalie vom Sekretariat, Frau Ludwig vom Pro Shop und Herr Peuntner waren mit Carts unterwegs, um die Golfer einzusammeln. Ein großer Dank geht an alle für die schnelle Reaktion.

Um die Regenzeit zu überbrücken, ließen wir uns die vorbereitete Halfway schmecken. Die Kuchenbäcker hatten hervorragende Arbeit geleistet. Sehr lecker!!!

Und plötzlich kam wieder die Sonne raus und wir konnten unser Spiel fortsetzen. In meinem Flight lieferten sich Rosi Bauer und Martina Bremm einen köstlichen http://gc-bergkramerhof.de/Zweikampf. Es war eine Freude, den beiden beim Spielen zuzusehen. Und es war wirklich knapp, denn Martina gewann das Brutto mit 87 Schlägen und Rosi mit 88 Schlägen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Nach der Runde gab es für den Kreislauf ein Gläschen Sekt und der 1. Flight empfing jubelnd die anderen Flights. Alle Schläge wurden zusammen gezählt, aber auch alle Schläge auf den Par 3, Par 4 und Par 5 extra addiert, denn dafür gab es jeweils eigene Preise.

 

Zur Siegerehrung trafen wir uns dann im Clubhaus. Die Damenmannschaft gewann den Pokal – aber es war wirklich sehr knapp:

399 Schläge von 4 Damen

401 Schläge der besten Seniorinnen

 

Herzlichen Dank für die Einladung und die Organisation an die Damenmannschaft! Es hat unglaublichen Spaß gemacht und im nächsten Jahr fordern wir euch heraus.

Sylvi Huber

 

 

Barbara Schießleder, Martina Bremm, Laura Merkel

Die Sieger-innen

Der Pokal 



 

Großes Wiesn Turnier

erstellt von Tilman und Inge Steinke |  |   Clubleben 2017

 

 

 

Bergkramerhof meets Presse Golf Club, Vorstellung des ökologischen Golfplatzes, Florida Scramble

 

Samstag, 23. September 2017

Bergkramerhof meets Presse Golf Club / Großes Wiesn Turnier

 

Für dieses Turnier, das der Presse Golf Club zusammen mit dem GC Bergkramerhof veranstaltete, hatten sich die Organisatoren eine besondere Spielform ausgedacht. Es wurde der Florida Scramble gespielt. Ähnlich wie beim Texas Scramble wird immer vom Ort des am besten liegenden Balles weitergeschlagen. Doch beim Florida Scramble muss der Spieler des Balles bei der nächsten Schlagrunde aussetzen, von dessen Ball aus weitergespielt wird. Diese Spielform ermöglicht – und das ist eine weitere Besonderheit – mit drei Spieler je Team und sechs in einem Flight zu spielen.

Sowohl für den Außenstehenden als auch für die mitwirkenden Spieler war dies eine ganz neue Erfahrung. Sechs Spieler, sechs Bags am Abschlag, das glich fast einem Volksauflauf. Da musste man sich erst einmal dran gewöhnen. Aber schön langsam wurde es in den Flights immer lustiger. Der Longhitter verzweifelte, als er zum wiederholten Male von seinen Partnern losgeschickt wurde um zu prüfen, ob sein Ball noch „da“ und spielbar sei. Er lief den Platz mehrmals ab, da er ja immer wieder zurück musste um zu berichten und sein Bag zu holen. Die Kameraden/- innen feixten ob dieser zusätzlichen, selbstverschuldeten  Laufleistung.

Es wurde in den Flights sportlich gespielt, strategisch diskutiert, geflachst und gewitzelt. Das Wetter war herrlich. Niemand merkte, dass es eigentlich langsam voran ging. Sonnenklar, diese Spielform ist nicht schnell. Dafür bietet sie jedoch Zeit, um die Mitspieler ein wenig kennen zu lernen, ein bisschen zu ratschen, Freunde zu gewinnen und den schönen, ökologischen Golfplatz zu genießen. Das war ja das Ziel der Veranstaltung.

 

 

Das Spiel am besten verstanden und offensichtlich die erfolgreichste Strategie entwickelt hatten Elsa-Maria Honecker aus Bertesgaden, Franz Holzmeier vom GC Valley und Christian Fellner aus Garmisch-Partenkirchen. Sie gewannen das Turnier. Sie benötigten bei einem gemeinsamen Hdcp von dreizehn 71 Schläge, was eine Netto-Schlagzahl von 58 bedeutete. Zweite wurde das Team mit Karin Spöck, GC 2000,Katalin Pogany, Kitzbüheler Alpen, und Gerd Wolf vom GC Reit im Winkel. Sie konnten mit 59 Netto Punkten die Gruppe Joachim Bendix, Christiana und Peter Neugebauer, alle vom Münchner GC, auf den dritten Platz verdrängen. Herzlichen Glückwunsch an Alle.

 

Eine lässig, leichte Abendveranstaltung setzte dieses nette Turnier fort. Treu dem Motto „Wiesn“ waren jetzt nahezu alle Gäste in Tracht, Lederhosen oder Dirndl. Das gab ein wunderbares Bild, Georg Summerer, langjährig bekannt durch seine humoristischen und auch launig vorgetragenen kleinen Golfgeschichten, brillierte wieder einmal. Die Küche gab ihr Bestes mit einem reichhaltigen  Buffet. Der Fotograf, Jörg Lühmann aus Berghof, hatte Beamer und eine große Leinwand installiert. Er hatte während des Turniers die Spieler neben golferischen auch noch zu schauspielerischen Höchstleistungen animiert. So konnte er stolz so manches sensationelle Bild in Lebensgröße auf die Leinwand projizieren. 

Es war ein wunderschöner Tag und  Abend und es war wie jedes Jahr am Bergkramerhof. Zum Ende der Saison häufen sich die großen Events. Begonnen hat es mit der Clubmeisterschaft, das nächste Schwergewicht war das fünfte Pokalspiel und jetzt das Wiesn Turnier. Wir sind alle erwartungsfroh auf das Saisonfinale. Das wird ein Feuerwerk!

Vielen Dank an unseren Fotografen und kreativen Auslöser Jörg Lühmann (der-ausloeser.com) für die vielen, vielen wunderschönen Fotos.Vielen Dank auch dem Präsidenten Dr. J.Hingerl, der diese Fotos bezahlte.

Ein kleine Auswahl der Fotos sehen Sie hier auf unserer Homepage. Die weitaus größere Anzahl an Fotos können Sie betrachten, wenn Sie nachstehendem  Link folgen.

http://der-ausloeser.smugmug.com/Golfevents/Bergkramerhof/Presse-Golf-Club-Florida-Scramble-6-er-flight/n-Lzfd6q/

 

 


 

Fünftes und letztes Pokalspiel

erstellt von Tilman Steinke |  |   Clubleben 2017

 

 

 

Trotz Niederlage der Herren, riesen Stimmung bei der Siegerehrung. Man blickt optimistisch auf das nächste Jahr.

 

Donnerstag, 21.September 2017

 

Fünftes und letztes Pokalspiel endet mit rauschender Veranstaltung.

 

Träume werden leider meist nicht wahr. Diese schmerzliche Erkenntnis musste Mens Captain Rudi Schwarz eingestehen, als er bei der Siegerehrung das Tages- und dann das Gesamtergebnis des diesjährigen Golf-Vergleiches zwischen den Männern und Frauen am Bergkramerhof vortragen musste. Vor diesem Wettkampftag führten die Damen bereits mit 2.0 durchschnittlichen Netto-Punkten. Diesmal kamen noch 1,1 Netto-Punkte hinzu. Also gewannen die Golf-Mädels vom Bergkramerhof den Vergleich 2017 über fünf Wettkämpfe mit insgesamt 3,1 durchschnittlichen Netto-Punkten gegen die Golf-Männer. An Rudi und seine Herren: Das ist eine Klatsche! Da muss sich was ändern!

Herzlichen Glückwunsch an die Damen!! Auch wenn die Herren dieses Jahr schwächelten, war es doch eine grandiose Leistung von ihnen.

Zerknirscht ob dieser miserablen Jahres-Wettkampfbilanz zeigten sich die Herren anschließend bei der Siegerehrung als die seriösen Gentlemen, die sie eigentlich auch sind. Sie luden die Damen an diesem Abend zum Dinner inkl. Getränke ein. Nur bei der, der Siegerehrung folgenden Verlosung von zwei hochwertigen Golfreisen nach Marrakesch (gesponsert durch Jürgen Kanzler und seinem Reisebüro „Golf Guide Tours“) offenbarten sie sich wieder egoistisch. Diese gewannen nämlich Benno Böck und Dr. Thomas Kauschke.

Die Siegerehrung selber sponserte diesmal das Weinhaus “Senti Vini“ mit verschiedenen, seltenen, jedoch wertvollen italienischen Wein- und Champagnerflaschen. “Senti Vini „ hat  sich auf den Vertrieb von hochklassigen italienischen Weinen spezialisiert. Die Verkaufslokalität befindet sich in München-Obersendling, Flößergasse. Nähe Plinganser Str.  Vielen Dank dafür! Solche  Preise tragen viel zum Gelingen einer so schönen Veranstaltung bei. Per Mail erreicht man diesen Sponsor über folgende  Adresse : s.arends@sentivini.de. Auf seine Homepage gelangt man mit folgendem Link: www.sentivini.de

Trotz der Kränkung der Ehre durch diese deutliche Niederlage, waren die Herren an diesem Abend gutgelaunt. Einer Niederlage folgt immer, irgendwann, ein Sieg. Diese Gewissheit trug viel zu der lustigen und gelösten Stimmung an diesem Abend bei. 

 

 

Es ging um drei Reisen nach Marokko

Sponsor Jürgen Kanzler


 

Clubmeisterschaft 2017 des GC Bergkramerhof

erstellt von Tilman Steinke |    Clubleben 2017

 

 

 

Die Golfer des GC Bergkramerhof trotzten dem Wetter. Golf ist ein Allwettersport. Eine gelungene Veranstaltung.

 

 

Wochenende  09./10. September 2017

Clubmeisterschaft des GC Bergkramerhof 2017

Auch dieses Ersatz-Wochenende stand unter keinem guten Wetterstern. Aber immerhin, es konnte gespielt werden. Auch wenn der nasse Platz und der zeitweilige Regen nicht immer gute Ergebnisse zuließen. Hervorzuheben sind die Leistungen von „Senior“ Max Lochner, der  auf seinen Runden jeweils 85 und  83 Schläge benötigte. Wieder einmal zeigte auch Martina Bremm, welche golferische Klasse in ihr steckt. Sie spielte eine 86-ziger-  und eine 89-ziger Runde.

 

Clubmeister 2017 des GC Bergkramerhof wurden:

 

Herren                              Max Buchberger vor

                                         Jörg Griesbach

 

Damen:                             Martina Bremm  vor

                                          Laura Merkel

 

Senioren:                         Max Lochner  vor

                                         Peter Kulhanek

 

Seniorinnen:                    Gisela Lorenzer vor

                                         Rosi Bauer

 

Silver Senioren:              Dr.Hans-J.Weyres v. Levetzow  vor

                                        Rudi Schwarz

 

Jugend                            Moritz Reumuth vor

                                        Laura Rehmann

 

Rookie of the year:       Andrea Kühn vor                             

                                      Thomas Jonat

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle!!!

 

 


 

Ausflug der Senioren ins Salzburger Land

erstellt von Georg Summerer |    Clubleben 2017

 

 

 

Die Genussgolfer sind sehr aktiv. Diesmal zog es sie ins Salzburger Land.

 

AUSFLUG INS SALZBURGER LAND VOM 3. BIS 7.SEPTEMBER

 

Unsere traditionelle Golfreise führte uns heuer ins südliche Salzburger Land. Unser schönes Hotel lag idyllisch an einem kleinen See in Goldegg. Wir spielten die Plätze in Goldegg, in Bad Gastein und in Zell am See. Leider war das Wetter teilweise so, dass manche der 15 Aktiven es vorzogen, schon vor dem 18. Loch die Runde zu beenden, um nicht zu nass zu werden. Der schönste Platz ist auf jeden Fall Kitzsteinhorn in Zell am See – den haben sich viele für einen neuen Besuch in der Zukunft vorgenommen. Die letzte der geplanten Runden in Zell am See auf dem Platz Schmittenhöhe musste leider ausfallen, weil wegen des Regens in der Nacht vorher der Platz für E-Carts gesperrt war. Aber, nachdem wir am Abend vorher noch ausgiebig gefeiert hatten, hatte die Reise einen gelungenen Abschluss. Und die zahlreichen Voranmeldungen für die Golfreise in 2018 lassen sich nur so deuten, dass die Art unserer Ausflüge gut ankommt (Oder rechnen die alle mit einem Frühbucherrabatt?)

 

 


 

Clubmeisterschaft um eine Woche verschoben

erstellt von Tilman Steinke |    Clubleben 2017

 

Dauerregen an diesem Wochenende. Platz steht unter Wasser.

 

2. September 2017

Clubmeisterschaft des GC Bergkramerhof um eine Woche verlegt

Wegen des Dauerregens an diesem Wochenende mussste die Clubmeisterschaft des GC Bergkramerhof abgesagt werden. Der Platz war zu nass. Es herrschten keine regulären und fairen Bedingungen. Die Meisterschaft findet jetzt eine Woche später, am 9./10.September, statt.

 

 


 

Partnertausch bei den Senioren

erstellt von Georg Summerer |    Clubleben 2017

 

 

 

Partnertausch bei den Senioren, keine neue Form des sozialen Lebens. Sondern eine Turnierspielform.

 

PARTNERTAUSCH-TURNIER AM 30.AUGUST

Bei diesem Zweier-Scramble werden nach dem ersten und dem zweiten Drittel der Runde die Partner getauscht. Es spielt also jeder mit jedem. Vorteil: man kann sich bei drei Flightpartnern beliebt machen. Nachteil: Man kann sich bei drei Flightpartnern unbeliebt machen. Es ist also ein Spiel zur Pflege nicht nur der Golfmuskeln, sondern vor allem der zwischenmenschlichen Beziehungen. Und die glücklichen Gewinner können sich möglicherweise gleich bei drei Partnern bedanken. Inwieweit sich die Erfahrungen mit dem Partnertausch auf die persönlichen Beziehungen der Flightpartner im privaten Bereich auswirken, entzieht sich der Kenntnis des Captains.

 

 


 

Immer wieder neue Gäste am Bergkramerhof

erstellt von Sylvi Huber |  |   Clubleben 2017

 

 

 

Die Damen des Golfclubs Rottbach bei Fürstenfeldbruck zu Gast am Bergkramerhof.

 

29. August 2017

Golfclub Rottbach zu Besuch am Bergkramerhof

 

Da die Ladies vom Bergkramerhof im letzten Jahr zu Besuch in Rottbach waren, gab es nun in diesem Jahr die Gegeneinladung. 17 Damen aus Rottbach wollten unseren Platz teilweise noch einmal spielen, da sie im letzten Jahr mit 16 Damen schon beim Freundinnenturnier dabei waren. Und es hat sich für die Gäste auch gelohnt! Was war mit unseren Ladies los? Hat sich jeder für die bevorstehende Clubmeisterschaft geschont?

 

Das Wetter war hervorragend, streckenweise sogar etwas heiß. Der Platz in einem guten Zustand, die Grüns normal schnell, die Halfway sehr lecker und doch konnten wir auf unserem Heimatplatz nicht unbedingt punkten. Nur 4 von 10 Preisen gingen an den Bergkramerhof. Ach, wäre dieses Freundschaftsspiel doch vorgabenwirksam gewesen. Dies dachten sich nicht nur die sehr gut gespielten Rottbacher Damen, sondern auch unsere Siegerinnen. Dies waren:

Ingrid Ziener 38 Nettopunkte, Anita Weyres von Levetzow mit 38 Nettopunkten, Rosel Tedden mit 36 Nettopunkten und Gisi Lorenzer mit 20 Brutto- und 34 Nettopunkten. Herzlichen Glückwunsch!

 

Sylvi Huber